Das ZDF berichtete in seiner Dokumentationsreihe ZDFzoom über Risiken von Kavernenspeichern
03.12.2014
In der Dokumentation "Tickende Zeitbomben - Wie gefährlich sind Speicher unter Tage?" beleuchtet Filmautor Thadeus Parade kritisch die Speichertechnologie unter Tage. Nehmen Sie sich ruhig einmal knapp 30 min. Zeit, um die Dokumentation auf sich wirken zu lassen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2284986/ZDFzoom-Tickende-Zeitbomben

Schlichtungsstelle Bergschaden beim Landkreis Rotenburg (Wümme) installiert
01.08.2014
Beim Landkreis Rotenburg (Wümme) wurde eine Schlichtungsstelle Bergschaden eingerichtet. Unsere BI hat Harm Groeneveld und Edzard Busemann als Beisitzer genannt. Weitere Infos hier: Schlichtungsstelle Bergschaden
Es sollte allerdings nicht verschwiegen werden, dass das Schlichtungsverfahren erst dann beginnt, wenn nach §8 Schlichtungsordnung das Bergwerksunternehmen einer Schlichtung zustimmt. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt?

Rechtsgutachten zum Bundesberggesetz spricht für eine Anpassung des Gesetzestextes
12.06.2013
Nach Prüfung eines Gutachtens des Göttinger Professors Dr. Thomas Mann zum Bundesberggesetz kommt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zu dem Schluss, daß nach derzeitiger Rechtslage unterschiedliche Auffassungen bestehen ob und in welchen Fällen das Bergschadensrecht auf Untergrundspeicher anwendbar ist. Damit wird eine seit langem von der BI Rheiderland up Stee e.V. geforderte Anpassung des Bundesberggesetzes bestätigt. Nun bleibt abzuwarten wann und in welcher Form eine Änderung erfolgt.

EWE und Astora stellten Studie zu Boden- und Grundwasserabsenkungen vor
19.06.2013
Lt. Gutachten der Betreiber EWE und Astora führen die Kavernen zu Bodenabsenkungen im Maximum von bis zu 0,93 m  im Zentrum eines Trichters von 6KM Durchmesser. Nach Aussage der Betreiber wird dies allerdings keine nennenswerten Auswirkungen auf Häuser und Infrastruktur haben. Allein bei der Deichsicherheit und der Wasserhaltung im Zentrum der entstehenden Mulde müssten Maßnahmen ergriffen werden. Allerdings wird das Monitoring im Rahmen von Höhenmeßpunkten, Grundwassermeßstellen und bei der Gebäudesicherung ausgeweitet. Hier bleibt abzuwarten wie offen die Unternehmen mit der zugesagten Veröffentlichung von Daten umgehen werden.

Zentrale Rufnummer von EWE & ASTORA bei Schäden: 04958-9394959
07.12.2011