Auswirkungen der Kavernen

Unserer Ansicht nach dienen die Kavernen in Jemgum nicht mehr allein der Versorgungssicherheit, sondern vielmehr dem Profitstreben einzelner Konzerne beim Gashandel. Für die Allgemeinheit überwiegen eher die Nachteile. Hier wird in eine über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft massiv eingegriffen. Durch meterhohe Industriebauten und die Vernässung als Folge der Bodenabsenkungen wird sich die Landschaft gravierend verändern. Und was bedeuten eigentlich Kavernen unterhalb von Deichen für die Sturmflutsicherheit?

Wo bleiben wir da als mündige Bürger? Haus- und Grundstückseigentümer werden vermutlich infolge von Boden- und Grundwasserabsenkungen geschädigt. Eine eindeutige, gesetzliche Schadensregulierung ist heute nicht gegeben. Sind wir rechtlos in einem Rechtsstaat?

Und die Landwirtschaft? Bei der zu erwartenden Vernässung wird eine Landwirtschaft in der heutigen Form erheblich erschwert oder sogar unmöglich. Wollen wir das zulassen?

Welche Folgen haben die Kavernen auf den Tourismus in der Gemeinde Jemgum? Der Kurzurlauber auf der Suche nach Erholung, Ruhe und Entspannung wird schon alleine beim Anblick gewaltiger Schornsteine und Industriebauten das Weite suchen.

Wir fordern deshalb,


 - dass der Kreis der Betroffenen bei Grundwasserabsenkungen erheblich ausgeweitet wird.
 - dass die genehmigten Grundwasserabsenkungen genauer und häufiger kontrolliert werden.
 - dass die Auswirkungen für die vollständige Lebensdauer der Kavernen von 400 Jahren berechnet werden.
 - dass die Ergebnisse von Höhenmessungen in der Vergangenheit und in der Zukunft öffentlich gemacht werden.
 - dass das Bundesberggesetz nach heutigem Kenntnisstand grundlegend reformiert wird.
 
 - dass keine weiteren Kavernen mehr genehmigt werden dürfen!