Ein großes, ungeklärtes Problem: Die Endverwahrung von stillgelegten Kavernen

Eines fernen Tages werden die Kavernen von der Gasspeicher-Industrie nicht mehr benötigt. Dann lautet der Plan der Betreiber weitere neue Kavernen zur Herstellung von Salzsole einzurichten. Diese sollen ausschließlich den Zweck erfüllen, mit der so gewonnenen Sole alle übrigen Kavernen zu befüllen. Damit ist heute schon klar, dass zwangsläufig noch mehr Kavernen gesolt werden müssen, als bereits heute genehmigt sind. Aber lässt sich damit auch das Konvergenzverhalten des Salzstockes einfach abschalten?

Bislang hat keiner der Betreiber große Erfahrungen mit der Endverwahrung, da in der Region noch keine vorhandenen Kavernen stillgelegt wurden. Wir haben es somit nur mit Mutmaßungen zu tun, was im Anschluss daran passieren könnte: Da die Salzsole eine Flüssigkeit ist, muss sie auf Dauer den gleichen Druck haben wie das umliegende Gestein. Erst dadurch wäre die Konvergenz ganz zu verhindern. Mit zunehmender Tiefe steigen allerdings Druck und Temperatur im Gestein. Dies wirkt auf die Flüssigkeit und der Druck steigt. Steigt dieser Druck zu hoch, wird dies zu "hydraulischer Rissbildung" im Salzgestein und Kavernendach führen. Die Folgen daraus könnten katastrophal sein.

Es müssen also Möglichkeiten gefunden werden, den zunehmenden Druck und die Erwärmung der Sole zu regulieren. Das Problem: Es gibt momentan keine plausible Methode, die die Konvergenz vollständig verhindert. Man kann allenfalls das Konvergenzverhalten verlangsamen. Das bedeutet aber auch, dass die Konvergenz erst dann aufhört, wenn die Kavernen wieder vollständig durch Gestein verschlossen sind.

Wir fordern deshalb, dass die Auswirkungen der Kavernen auf die Region nicht nur für die nächsten 30-50 Jahre, sondern für den gesamten Zeitraum - bis die Kavernen vollständig geschlossen sind - berücksichtigt und berechnet werden. Denn auch in 300 bis 400 Jahren werden hier noch Menschen wohnen und leben wollen.

Bitte beachten Sie auch folgendes Kurzgutachten zur Langzeitsicherheit von Kavernen, dass von der BI Lebensqualität Horsten-Etzel-Marx e.V. in Auftrag gegeben wurde.