Unsere Arbeit

Wir als Vorstand  treffen uns regelmäßig zu Vorstandssitzungen. Die Termine werden auf den Sitzungen und hier im Internet veröffentlicht. Unsere Vorstandssitzungen sind mitgliederoffen, d.h. alle Mitglieder können daran teilnehmen. Hier werden Diskussionen, Gespräche und andere Aktivitäten vorbereitet. Wir können zusätzlich immer noch helfende Hände gebrauchen.

In Gesprächen mit der Politik in unserer Region, aber auch mit den Betreibern der Kavernen, versuchen wir die Interessen der Bürger und Einwohner hier im Rheiderland darzulegen und zu vertreten. In der gesamten bisherigen Diskussion sind die Interessen der Haus- und Grundeigentümer bislang nur sehr spärlich vertreten worden. Dabei geht es hier auch um unsere Existenz!

Bei den bisherigen Genehmigungsverfahren ist eine Bürgerbeteiligung bislang vollkommen ausgeschlossen worden. Niemand hat uns als Anwohner und Nachbar gefragt, ob auch wir mit den für uns negativen Auswirkungen einverstanden sind. Die Genehmigung ist ohne unsere Beteiligung über unsere Köpfe hinweg vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) erteilt worden. Wir selbst profitieren in keinerlei Hinsicht von den benachbarten Kavernen, wie dies manchmal irrtümlich behauptet wird. Im Gegenteil, wir haben im schlimmsten Fall Schäden oder sogar den Verlust unseres Eigenheimes befürchten. Und zurzeit besteht leider keine Aussicht auf angemessenen Schadensersatz.

Sicher, die bisherige Diskussion lässt erahnen, dass hier langsam ein Umdenken einsetzt. Aber das hilft uns noch nicht weiter. Was wir brauchen ist die massive Unterstützung von allen Seiten. Wir brauchen vor allem noch mehr Unterstützung aus der Bevölkerung und von den Politikern in unserer Gemeinde. Wer sich informiert und über die positiven wie negativen Folgen aufgeklärt ist kann nur zu dem Schluss kommen:

KEINE WEITEREN KAVERNEN MEHR!